“Private Equity” related job offers announced in Luxembourg’s recruitment platforms

„Private-Equity“-Jobangebote werden in Luxemburgs Rekrutierungsplattformen ausgeschrieben

Private Equity Draws New Job Opportunities

Private Equity vergrößert das Angebot an Arbeitsplätzen

Private Equity (PE) is in the business of growing firms and their value. However, what has been most remarkable these past years is the growth of the private equity market itself. The sector is attracting more investors and therefore calling for more managers.

With further dedicated management companies establishing in Luxembourg, there is a significant increase in demand for professionals familiar to private equity and venture capital.

In 2016, LPEA started collecting statistics on the number of advertised job offers dedicated to private equity. The data collected shows a sharp increase post-Brexit with twice as much offers in July 2017 than in the same period last year. With the market catching up since, there are still to date 27% more vacancies in the sector than one year ago (see chart).

The most popular positions offered are the ones more traditional to Luxembourg such as accountant, auditor, legal officer, corporate administrator. However, an increasing number of positions related to risk management, compliance to regulation and investment are also being announced bringing Luxembourg closer to the decision process of private equity investments.

Private equity’s local rapid-growth has created a mismatch between work offer and demand, especially given that few people have previous experience in the industry. While salaries in the sector may be rising due to low offer of experienced resources, many believe Luxembourg has a very qualified workforce and will soon catch up.

The availability of dedicated trainings, notably those delivered by private organisations such as consultancy firms and law firms, as well as those offered by the House of Training foundation, are expected to support the conversion of many professionals of the financial sector into this specific asset class.

A solution to increase the ‘talent pool’ is also to recruit outside of Luxembourg, especially in positions less exposed to local specific knowledge. The greater region has for long been a source of talent but new resources may come as far as from London, Eastern Europe and Southern Europe.

One must not forget that talent is attracted with competitive compensation packages but also with good work-life balance, the latest being a field in which Luxembourg may seduce but can promote more actively. The recent introduction of more internationally oriented schools is thus a strong point to attract new professionals and respective families.

Private Equity (PE) sorgt für das Wachstum von Unternehmen und deren Wert. Allerdings ist auch das Wachstum der Private-Equity-Industrie bemerkenswert. Die Industrie zieht immer mehr Investoren an und benötigt daher auch mehr Private-Equity-Manager.

Mit einer größeren Anzahl an spezialisierten Management-Unternehmen wächst auch die Nachfrage nach Fachkräften, die sich mit Kapitalbeteiligungen und Wagniskapital auskennen.

Im Jahr 2016 hat die LPEA damit begonnen, Statistiken für den Private-Equity-Arbeitsmarkt zu sammeln. Die gesammelten Daten zeigen einen steilen Anstieg der Arbeitsplatzangebote nach dem Brexit: insgesamt doppelt so viele Jobs wurden angeboten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Da der Markt immer noch am Aufholen ist, gibt es auch heute im Vergleich zu vor einem Jahr 27% mehr Arbeitsangebote (siehe Graphik).

Zu den beliebtesten angebotenen Jobs gehören insbesondere solche, die als Klassiker in Luxemburg zählen: Buchhalter, Wirtschaftsprüfer, Juristen und Unternehmenssekretäre. Darüber hinaus lässt sich auch eine steigende Anzahl an offenen Stellen im Bereich des Risiko-Managements, Compliance, und Investment-Management feststellen. Diese sind häufiger an Investitionsentscheidungen beteiligt.

Das schnelle Wachstum des Private-Equity-Sektors in Luxemburg hat ein Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt geschaffen. Da ohnehin nur wenige Berufstätige in diesem Feld Erfahrung haben, ist dieses Ungleichgewicht besonders ausgeprägt. Obwohl die Gehälter im Sektor schon bald steigen werden, denken viele, dass Luxemburg über hinreichend qualifizierte Arbeitskräfte verfügt und schon bald aufholt.

Es wird erwartet, dass die Verfügbarkeit von spezialisierten Fortbildungen, unter anderem solche die von privaten Organisationen wie Beratungsfirmen und Rechtsanwaltskanzleien aber auch durch das House of Training angeboten werden, viele Berufstätige beim Wechsel in die Private-Equity-Industrie unterstützen werden.

Eine weitere Lösung, das Angebot an Arbeitskräften zu erhöhen, besteht darin, außerhalb von Luxemburg zu rekrutieren, insbesondere wenn es darum geht, in Positionen zu rekrutieren, für keine spezifisch luxemburgische Berufserfahrung notwendig ist. Die Großregion hat viele Arbeitskräfte hervor gebracht, aber neue Talente könnten unter anderem von London, Süd- und Osteuropa nach Luxemburg kommen.

Es darf nicht vergessen werden, dass Talente nach Luxemburg kommen wenn ein wettbewerbsfähiges Gehaltspaket angeboten wird, aber auch wenn eine gute Work-Life-Balance angeboten werden. Letzteres ist ein Feld, in dem Luxemburg durchaus überzeugt und wofür noch stärker geworben werden kann. Die vor Kurzem erfolgte Einführung von international orientierten Schulen ist also ein starker Pluspunkt um neue Berufstätige und ihre Familien nach Luxemburg zu bringen.