Private Equity at your door step

Private equity is not a popular jargon nor are its investments often announced in the media. In most cases this is because private equity invests in industrial or specialised firms in markets going through important transformations. For instance, you are not expected to have heard the name of the German metal tubes company Rattay acquired this summer by Luxempart or of HIS Towers of Strengh, the African group installing communication towers in several African countries which received investment from four different investors in Luxembourg.

Nevertheless, private equity investments are all around us and you may even been consuming some of its products. Last year Kharis Capital, a platform bringing together wealthy families and former entrepreneurs, acquired the representation of Burger King and Quick in Belgium and Luxembourg. The acquisition lead to the creation of 40 new shops in the region and the creation of 360 new jobs. Less accessible but similarly popular, Aston Martin is now partially owned by Invest Industrial, a leading European private equity with a fully-fledged office in Luxembourg.

The biggest private equity footprint lays, however, in the financial sector. Not only private equity employs directly over 6000 individuals in Luxembourg as it owns several key firms of the financial center. SGG and Alterdomus, both with origin in Luxembourg and counting 840 and 1150 staff worldwide, respectively, are two of the major private-equity backed firms. TMF, another financial services provider with origins in the Netherlands and operating in Luxembourg, has recently been acquired by CVC, one of the world’s largest private equity firms and which also has a strong foothold in Luxembourg.

Private Equity ist kein allgemein bekannter Begriff und auch werden Private-Equity-Finanzierungen häufig nicht in den Medien bekannt gemacht. Das liegt meistens daran, dass Private Equity in industrielle oder spezialisierte Unternehmen investiert, die in Märkten agieren, die starke Veränderungen durchgehen. Zum Beispiel haben Sie sich noch nie etwas vom deutschen Metallschlauch-Hersteller Rattay gehört, der diesen Sommer von Luxempart gekauft wurde. Ein anderes Beispiel ist die afrikanische Unternehmensgruppe HIS Towers of Strength, die Funktürme in mehreren afrikanischen Staaten aufstellt, und erst kürzlich eine Finanzierung von vier verschiedenen luxemburgischen Investoren erhalten hat.

Nichtsdestotrotz sind Private-Equity-Investitionen überall um uns herum und möglicherweise konsumieren Sie sogar Produkte von Unternehmen, die durch Private Equity finanziert wurden. Im vergangenen Jahr hat Kharis Capital, eine Plattform, die wohlhabende Familien und ehemalige Unternehmer vereint, das belgische und luxemburgische Geschäft von Burger King und Quick aufgekauft. Der Unternehmensaufkauf führte dazu, dass 40 neue Geschäfte in der Region entstanden mit 360 neuen Arbeitsplätzen. Weniger verbreitet, aber dennoch ein Beispiel ist der Private-Equity-Aufkauf des Autoherstellers Aston Martin durch Invest-Industrial, ein führender, europäischer Private-Equity-Investor mit einem vollwertigen Büro in Luxemburg.

Die größte Fußspur hinterlässt Private Equity allerdings im Finanzsektor. Die Private-Equity-Industrie beschäftigt 6000 Mitarbeiter im Finanzsektor in Luxemburg und ist Eigentümer von einigen Schlüsselunternehmen des Finanzplatzes. Die zwei in Luxemburg gegründeten Unternehmen SGG und Alterdomus beschäftigen 840 respektive 1150 Mitarbeiter und gehören zu den größten Private-Equity-finanzierten Unternehmen. Der aus den Niederlanden stammende Finanzdienstleister TMF mit einer Geschäftsstelle in Luxemburg wurde vor Kurzem von CVC aufgekauft. CVC ist eine der weltweit größten Private-Equity-Firmen mit einem starken Standbein in Luxemburg.