INTERVIEW

Jérôme Wittamer, President of LPEA and Managing Partner of Expon Capital

Un investissement de substance dans l’innovation

C’est quoi le rôle du private equity dans l’économie? 

Le Private Equity (capital privé en français) joue un rôle essentiel dans notre économie car c’est la première source de financement des entrepreneurs. Pour tout projet il faut trouver de l’argent et, mis à part les très grandes entreprises qui peuvent aller en bourse pour en trouver (Public Equity), pour les autres il est nécessaire de trouver des gens sur le terrain qui veulent bien leur faire confiance et investir dans leur projet. Ce financement est ce qui rend possible l’activité économique des commercants, artisants et de toutes les entreprises qui créent de l’emploi pour la majeure partie de la population. C’est là le rôle essentiel du Private Equity. Ensuite, ceux dont c’est le métier de financer les entreprises peuvent également apporter du soutient, des conseils et des clients.

Où est-ce qu’on peut trouver le private equity au Luxembourg? Est-ce qu’il y en a assez ?

Le private equity se trouve partout autour de nous. Historiquement ce sont des familles de commerçants, d’entrepreneurs et d’industriels qui décident de soutenir des projets de personnes à qui ils décident de faire confiance. Biensûr ils prennent un risque mais sans eux, aucune activité économique ni aucune innovation ne serait possible et biensûr aucun emploi ne serait créé. Certains investisseurs en private equity se sont professionnalisés et ont mis sur pied des équipes dont le rôle est d’identifier les meilleures équipes ayant les projets les plus prometteurs. Nous avons un nombre croissant de telles équipes à Luxembourg dont Luxempart, BIP, Mangrove Capital Partners et Expon Capital mais aussi de plus en plus d’équipes venues de partout en Europe. Ces équipes sont en général spécialisées sur un type d’industrie particulier, on ne peut donc pas affirmer que Luxembourg dispose de suffisamment d’acteurs pour couvrir tous nos besoins. Il manque notamment une équipe dédiée aux jeunes projets industriels.

Comment a le secteur change ces derniers années?

Le private equity est un secteur en pleine évolution et en forte croissance. Les dernières années on a pu constater une forte implication des pouvoirs publics dans la majorité des pays membres de l’Europe afin de promouvoir le support financier à l’innovation. On a donc vu fleurir des incubateurs et des accélerateurs un peu partout ainsi qu’un très grand nombre de micro fonds d’investissement visant à supporter financièrement les nouvelles pousses. Force est de constater que l’Europe connait aujourd’hui un vrai regain d’activité et d’innovation. L’Europe a démarré sa transformation digitale, certains pays plus rapidement que d’autres. Luxembourg bénéficierait, à l’instar de 24 autres pays européens, d’avoir un système motivant les contribuables à investir dans leur économie.

Vous investissez plutôt dans les plus petites sociétés. Comment les sociétés émergentes arrivent à attirer l’attention d’un investisseur en venture capital?

Nous investissons effectivement parfois dans des équipes de 2 ou 3 personnes. La clé dans ce cas est leur courage, opiniâtreté, expérience, brillance ainsi que leur complémentarité. Réussir à lancer une entreprise avec succès est très difficile, c’est la vérité. On voit la fortune de certains sans savoir comment ils en sont arrivés là, on oublie ceux qui ont échoué et on ne valorise pas assez la réussite de ceux qui ont risqué tout perdre, parfois à plusieurs reprises comme Elon Musk. En tant qu’investisseurs professionnels, plus que dans l’idée c’est dans les personnes et leur passion que nous décidons de croire et ainsi leur permettre de réaliser leur rêve.

In Innovation und Substanz investieren

Welche Rolle spielt Private Equity in der Wirtschaft? 

Private Equity (außerbörsliches  Eigenkapital) spielt eine entscheidende Rolle in unserer Wirtschaft, da es den herausragenden Teil der Finanzierung von Unternehmern darstellt. Für jede Unternehmung muss Geld aufgetrieben werden. Großunternehmen finanzieren sich über die Börse (daher spricht man hier von Public Equity). Alle anderen Unternehmen müssen allerdings individuelle Investoren finden, die Ihnen vertrauen und das nötige Geld geben. Diese Finanzierung macht letztendlich die wirtschaftliche Tätigkeit von Handel, Handwerk und von allen Unternehmen möglich, die Arbeitsplätze für den Großteil der Bevölkerung schaffen. Genau das ist die Hauptaufgabe von Private-Equity-Finanzierung. Darüber hinaus können diejenigen, deren Beruf es ist, Unternehmen zu finanzieren, diese auch unterstützen mit wertvollem Rat und der Vermittlung von Kunden.

Wo lassen sich Private-Equity-Finanzierer in Luxemburg finden? Gibt es genug solcher Finanzierer?

Private Equity befindet sich überall um uns herum. Historisch gesehen waren es zunächst die Familien der Händler, Unternehmer und Industriellen, die entschieden, Unternehmungen von Menschen, denen sie vertrauten zu finanzieren. Selbstverständlich gingen sie ein Risiko ein, aber ohne sie, wären eine wirtschaftliche Tätigkeit und das Schaffen von Arbeitsplätzen unvorstellbar gewesen. Einige Private-Equity-Investoren haben genau das zu ihrem Beruf gemacht und haben Teams auf die Beine gestellt, dessen Aufgabe darin besteht, die fähigsten Unternehmer mit den aussichtsreichsten Projekten zu identifizieren. In Luxemburg gibt es eine immer größere Anzahl genau solcher professioneller Investoren wie zum Beispiel Luxempart, BIP, Mangrove Capital Partners und Expon Capital aber ebenso Teams, die aus ganz Europa kommen. Normalerweise spezialisieren sich diese Teams auf eine bestimmte Industrie. Deswegen kann ich nicht sagen, dass Luxemburg ausreichend viele solcher Investoren hat, um alle Industrien abzudecken. Es fehlt insbesondere ein Team, das sich jungen, industriellen Projekten widmet.

Wie hat sich die Finanzierungsindustrie in den vergangenen Jahren verändert?

Private Equity ist eine Industrie, die sich zur Zeit stark entwickelt und wächst. In den vergangenen Jahren hat sich die öffentliche Hand in einer Mehrheit der Mitgliedsstaaten der EU zunehmend engagiert, die Finanzierung von Innovationen zu unterstützen. Sogenannte Inkubatoren und Beschleuniger sind an jeder Ecke aufgetaucht sowie eine große Anzahl von Mikro-Investment-Fonds, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Jungunternehmen zu finanzieren. Man kommt nicht umhin festzustellen, dass es heutzutage ein wahres Aufleben der wirtschaftlichen und innovativen Tätigkeit in Europa gibt. Europa ist in den digitalen Wandel eingestiegen; bei manchen Ländern war dies schneller der Fall als bei anderen. Dem Großherzogtum Luxemburg würde ein Anreizsystem zur Unternehmensfinanzierung für Steuerzahler, wie es bereits der Fall ist in 24 EU-Mitgliedsstaaten, zu Gute kommen.

Herr Wittamer, Sie investieren in sehr junge Unternehmen, die manchmal nur 2 oder 3 Mitarbeiter haben. Was muss ein Jungunternehmen mit sich bringen, um die Aufmerksamkeit eines Wagniskapitalgebers auf sich zu ziehen?

Es kommt in der Tat vor, dass wir in Unternehmen mit 2 oder 3 Mitarbeitern investieren. Ein Team, das Mut, Beharrlichkeit, Erfahrung, Brillanz sowie eine gewisse Komplementarität untereinander aufweist, überzeugt uns. Mit einer Unternehmensgründung Erfolg zu haben ist sehr schwierig, das ist die Wahrheit. Wir sehen oft nur den Erfolg von gewissen Unternehmern ohne zu wissen, wie viel Anstrengung es sie gekostet hat, diesen zu erreichen. Wir vergessen diejenigen, die erfolglos blieben und wir sehen zu wenig Wert in dem Erfolg derjenigen, die alles zu verlieren riskierten, manchmal sogar wiederholt wie bei Elon Musk. Als professionelle Investoren entscheiden wir uns nicht etwa in eine Idee zu investieren, sondern in Menschen und ihre Leidenschaft, womit wir ihnen erlauben, ihren Traum zu erfüllen.